Hinweis in eigener Sache:

Dauer : 15.4.-16.10.2011
Status: beendet

Link: (siehe dort)
http://lomo-worldmapproject-location-koblenz.blogspot.com

Dienstag, 3. April 2012

"Florale Impressionen zur Saisoneröffnung 2012 Koblenzer Gartenkultur am 31. März 2012"

Gute Stimmung bei der Eröffnung der Koblenzer Parkanlagen - „Saisoneröffnung 2012“
als Auftaktveranstaltung der „Koblenzer Gartenkultur“


KOBLENZ (pm). Nachdem die Bundesgartenschau Koblenz 2011 selbst an eher trüben Tagen ein Publikumsmagnet gewesen war, ließen sich die Besucher der Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – Saisoneröffnung 2012“ am 31. März 2012 ebenso wenig vom durchwachsenen Wetter die gute Stimmung vermiesen. Stattdessen strömten sie vor allem am doch noch sonnigen Nachmittag in die drei bisherigen BUGA-Geländeteile inklusive der Festung Ehrenbreitstein, wo zur Eröffnung der Koblenzer Parksaison interessante Angebote rund um die Themen Garten, Kultur, Jugend und Sport geboten wurde.


Organisiert wurde dieser Tag vom Verein „Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V.“ und dem städtischen Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen, der BUGA Koblenz 2011 GmbH sowie von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Die Festung Ehrenbreitstein öffnete ihre Pforten und Ausstellungshäuser ebenfalls am 31. März 2012.



Bei der Eröffnung dieser Veranstaltung, die nach dem Wunsch der Initiatoren zukünftig in jedem Jahr stattfinden soll, zeigte sich der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig optimistisch, die positiven Effekte der Bundesgartenschau Koblenz 2011 in die Zukunft hineintragen zu können: „Alle haben dieses Ziel vor Augen und werden gemeinsam an einem Strang ziehen, um Koblenz weiter voran zu bringen.“ Thomas Metz, Generaldirektor der Generaldirektion Kulturelles Erbe, beschwor die neue Einheit von Innenstadt und Festung Ehrenbreitstein. Unter dem Schlagwort „kulturelle Identität„ werde es auch zukünftig gelingen, die Menschen von Stadt und Region anzusprechen. Hans-Dieter Gassen, Vorsitzender des BUGA-Freundeskreises, bedankte sich bei der künftigen Geschäftsführerin des BUGA-Freundeskreis, Anna Maria Schuster, für ihr großes Engagement. Er versprach, dass der Verein mit all seinen hochmotivierten Mitgliedern das Erbe des Bundesgartenschau Koblenz 2011 weiterführen werde.



Auf die Besucher der Saisoneröffnung wartete nach der offiziellen Eröffnung um 10.30 Uhr, bei der Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Gartenamtsleiter Rüdiger Dittmar, GDKE-Generaldirektor Thomas Metz, Freundeskreis-Vorsitzender Hans-Dieter Gasen und die Ehrengäste vor dem Kurfürstlichen Schloss symbolisch durch ein geöffnetes, pinkfarbenes Gartentörchen geschritten waren, bis 18:00 Uhr ein bunt gemischtes Programm. Kreativität war an der Langen Tafel gefragt, wo der BUGA-Freundeskreis zum Bemalen der neuen rubinroten Stühle einlud. Ebenso verkaufte der Freundeskreis original BUGA-Kleidung, die die Koblenzer Gästeführer gespendet hatten, das Fotobuch des Freundeskreises sowie die Bändchen für das BUGA-Festival 2012. Zahlreichen Besucher suchten sich am gemeinsamen Stand der Stadtgärtner und des Freundeskreises ihre florale BUGA-Erinnerung aus. Mehr als 300 BUGA-Rosen und Gehölze, die während der BUGA im Festungspark gestanden hatten, konnten gegen eine kleine Spende für den heimischen Garten erworben werden. Spezialisten aus der Gartenbranche präsentierten im Schlosspark ihre Waren und Dienstleistungen. Die Koblenzer Winzer luden zur Wein-Verköstigung ein. Außerdem fanden Führungen zu den Themen Parks, Gärten und Bäume statt.



Im Blumenhof wurden im Rahmen des Projektes „DER GARTEN DER POESIE AN EINEM TAG“ vom Theater Koblenz Gedichte vorgetragen. Das Museum Ludwig bot Aktionen für Kinder und Jugendliche. Hinter dem Deutschen Eck spielen als musikalische Einlage unter anderem die Stonehead Stompers. Der Kletterspielplatz und das Werk Bleidenberg, ab diesem Jahr unter der Regie des Jugendamtes der Stadt Koblenz und in Kooperation mit den Freunden der BUGA, öffneten mit zahlreichen Spiel- und Mitmachaktionen wieder ihre Pforten. Oberbürgermeister Prof. Dr. Hofmann-Göttig übergab die Anlage wieder offiziell an die Kinder und Jugendlichen. Der Betrieb Landesforsten lud Kinder und Erwachsene zu seinem Angebot in die Nähe des Aussichtsbauwerks ein. Unter dem Motto „Besinnlicher Wald“ hatten die Besucher spannende Erlebnisse rund um einheimischen Wald. Die Koblenzer Sportvereine zeigten auf dem Festungsplateau ihr Können. In den innerstädtischen BUGA-Bereichen spielten an diesem Tag Koblenzer Spielmannszüge und Musikkapellen.



„Koblenzer Gartenkultur“ ist der Titel der neuen Marke, unter der die Stadt an Rhein und Mosel auch in der Zeit nach der BUGA für ihre attraktiven Gärten und Parks werben und diese mit einem bunten Strauß an Kultur und Aktionen beleben wird. Gartenkultur bedeutet bewahren, pflegen, entwickeln und beleben von Parks und Gärten. Mit der „Koblenzer Gartenkultur“ soll ein Bewusstsein für unbeschwertes Genießen und Sichwohlfühlen in den Parks und Gärten auf der einen und den pfleglichen Umgang sowie das umfängliche Erleben von Natur und Kultur geschaffen werden. Den Auftakt bildete die Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – Saisoneröffnung 2012“. In Erinnerung schwelgen können BUGA-Fans dann noch einmal beim „BUGA-Festival 2012“ vom 11. bis 20. Mai 2012. Der Vorverkauf zu dieser Veranstaltung hat bereits begonnen. Weitere Infos sind auf der Internet-Seite www.koblenzer-gartenkultur.de abrufbar.


Weitere Informationen findet man hier:

Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V.
Kastorpfaffenstraße 21
56068 Koblenz
Tel. 0261/201 313
e-Mail: BUGA-Freunde.Koblenz@gmx.de
www.freunde-der-buga-koblenz-2011.de

Ich wünsche uns allen auch weiterhin ganz viel Spaß in den Koblenzer Gartenkultur(en)
auf sämtlichen Straßen, Plätzen, Gärten und Festungen unserer Stadt.

Man trifft sich demnächst bestimmt bei einem der vielen Events, Konzerte und Veran-
staltungen, denn die Saison 2012 ist hiermit eröffnet.

Bis dahin "Liebe Grüße"

Thomas Wilden
Koblenz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen