Hinweis in eigener Sache:

Dauer : 15.4.-16.10.2011
Status: beendet

Link: (siehe dort)
http://lomo-worldmapproject-location-koblenz.blogspot.com

Freitag, 16. März 2012

"Das Warten hat ein Ende, ..."


"wir sind Teil einer Legende, ..."

so zumindest beginnt der Songtext einer bekannten deutschsprachigen Musikgruppe.

Ganz unrecht haben sie damit nicht, denn auch Koblenz ist mit der Bundesgartenschau BUGA2011 im letzten Jahr sehr erfolgreich gewesen und wir alle, die wir dabeigewesen
sind, sind somit durchaus "Teil einer Legende" geworden.

Und auch "das Warten hat ein Ende", denn seit heute Punkt 10 Uhr fährt sie wieder, "unsere" BUGA-Seilbahn zur Kultur-Festung Ehrenbreitstein.


Bis zum 31. März sogar kostenlos für alle Inhaber der "alten" BUGA-Jahrekarte.
Selbstverständlich auch für alle Käufer der "neuen" Dauerkarte.


Am Wochenende des 31.3./1.4. beginnt dann auch die Saison auf der Festung Ehrenbreitstein, uns was soll man sagen, "das Wetter passt".


Seit gestern haben wir Sonnenschein und blauen Himmel, schöner könnte unsere BUGA2012 im Frühjahr nicht weitergehen.


Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

Gerne kann man sich aber auch auf den folgenden Webseiten vorab informieren.

BUGA-Festival 2012
http://www.buga-festival2012.de/web/index.php

Seilbahn Koblenz
http://www.seilbahn-koblenz.de/

Für ein Mehr an Informationen fehlt mir jetzt im Moment die Zeit, denn ich muß raus
in die Sonne zum "BUGA-Seilbahn" fahren.

Mit sonnigen Grüßen aus Koblenz

Thomas Wilden

1 Kommentar:

  1. hallo zusammen,

    erste Erfahrungen und Eindrücke vom "Fahren, fahren, fahren mit der BUGA-Seilbahn".

    1. "wegen dem Computer"

    Also Dauerkarte nutzen und immer weiter Seilbahn fahren funktioniert schon mal gar nicht.

    Man muß sich am Kassenhäuschen eine Einzelkarte geben lassen und steht ggf in der Schlange obwohl man die Dauerkarte 2011 noch hat.

    Aussage vom Personal: "Der Computer kann daß nicht".

    Genausowenig kann man in der Gondel sitzen bleiben und mal eine Runde mit der Seilbahn drehen.

    Aussteigen, komplett aussenrum gehen, am Kassenhäuschen eine neue Einzelkarte geben lassen, wieder einsteigen und Seilbahn fahren.

    "Wegen dem Computer", wohlgemerkt.

    2. An der Talstation gibt es circa 20 Fahrrad-Stellplätze (alle anderen wurden nach dem Ende der BUGA im Oktober wieder abmontiert).

    Allein gestern am ersten Tag des Seilbahn betriebs haben da ca 80-100 Räder geparkt, an jedem Baum, an jedem Zaun oder schön brav in Reihen nebeneinander, wo füher einmal die Radständer gewesen sind.

    Daß war wohl nix, lieber Fahrradbeauftragter der Stadt Koblenz.

    3. Das Festungsplateau ist (noch) eine schattenlose Wüste, alles (noch) zugesperrt und reichlich viele neue Aspahltflächen wo in 2011 noch BUGA-Grün gewesen ist.

    Hospitality & Schatten sind eher weniger vorhanden bisher, bringt Euch eine Sonnenmütze und was zu essen mit.

    Notfalls gibts die Jugendherberge mit Imbiß-Kiosk oder eine Imbißbude mit Gulaschkanone auf dem Festungsplatz.

    3. Sitzgelegenheiten auf der Festung sind weitestgehend Fehlanzeige. Bei den weiten Wegen hätte ich mir ab und an etwas zum Sitzen gewünscht, aber da gibt es (noch) nichts auf weiter kahler Fläche.

    4. Bleibt die Frage, warum man sich eine Dauerkarte für die Seilbahn und die Festung kaufen sollte ?

    Wenn das kulturelle Programm diesen Punkt nicht noch heruareißen kann, seh ich da im Moment echt wenige Gründe, die dafür sprechen können.

    Soweit meine ersten "unreflektierten" Eindrücke nach Tag 1 von der Kulturfestung Ehrenbreitstein und der BUGA-Seilbahn im Jahr 2012.

    Liebe Grüße

    Thomas Wilden
    Koblenz

    AntwortenLöschen