Hinweis in eigener Sache:

Dauer : 15.4.-16.10.2011
Status: beendet

Link: (siehe dort)
http://lomo-worldmapproject-location-koblenz.blogspot.com

Freitag, 25. Mai 2012

Koblenzer Sommerfest mit Rhein in Flammen >>> 10.-12. August 2012 "Erlebe dein blaues Wunder"

Kulturfeuerwerk zum „Rhein in Flammen“ – Premiere: 50.000 Lichtstäbe verzaubern
die Rheinpromenade von Spay bis Koblenz beim neuen „Koblenzer Sommerfest“

Das 57 Jahre alte Feuerspektakel „Rhein in Flammen" von Spay bis Koblenz, das jährlich den Veranstaltungshöhepunkt im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal bildet, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kulturfeuerwerk“.

50.000 blaue Leuchtstäbe verbinden die Städte und Gemeinden und verwandeln die Ufer in ein blaues Lichtermeer.

Das Koblenzer Landprogramm wird zu dem dreitägigen „Koblenzer Sommerfest“ und präsentiert sich als Veranstaltungshöhepunkt nach der Bundesgartenschau 2011.

Die mit der Neukonzeption des Programms beauftragte Koblenz-Touristik bietet vom 10. bis 12. August an Rhein- und Moselufern ein neuartiges, bereits tagsüber beginnendes Programm, das die Leichtigkeit einer Sommerparty mit hochwertigen kulturellen Angeboten vereint.

Mit den Neuerungen möchte die Koblenz-Touristik die Aufenthaltsdauer der Besucher in der Stadt Koblenz und am Tag von „Rhein in Flammen“ an den Ufern erhöhen.

Des Weiteren reagiert sie auf die nach der BUGA entstandene erhöhte Nachfrage nach Veranstaltungen mit kulturellen Angeboten, insbesondere auf den ehemaligen BUGA-Flächen. Der Sonntag wird zum „Stadtteile-Tag“, denn man möchte das Koblenzer Sommerfest auch zu einem Bürgerfest machen, an dem die Stadtteilbewohner aktiv am Programm beteiligt sind.

Das Ufer zwischen Weindorf am Rheinufer und Deutschen Kaiser am Moselufer werden
für drei Tage zur Flaniermeile, die es zu Erleben gilt.

Auf mehreren „Inseln“ in Form von Bühnen und Spielflächen, gibt es ein Programm mit Live-Musik, Walk-Acts und Marching-Bands, ein Kultur-Angebot für Familien mit Kindern und vieles mehr.

Das große Open-Air-Konzert mit der kölschen Mundartband „Brings“ und ein „DJ-Musik-
festival“ sind die Highlights am Deutschen Eck. Des Weiteren werden ein Poetry Slam, die erste Koblenzer „Silent Disco“, ein Open-Air-Kino, die Rockbuster-Zwischenrunde und ein Gourmet-Jazz-Festival im Blumenhof geboten.

Der Stadtteile-Tag am Sonntag steht unter dem Motto „30 Stadtteile = 1 Stadt“.

Gruppen und Vereine bilden das vielfältige Angebot mit ihren beliebten Tanz- und Musikaufführungen. Hochwertige Gastronomieangebote sorgen an allen drei Tagen für das leibliche Wohl.

Der Eintritt zum Koblenzer Sommerfest ist frei. Einzig für einzelne Zusatzveranstaltungen wie
das Brings-Konzert am Deutschen Eck, das „DJ-Musikfestival“ und für den Bereich am Weindorf mit Open-Air-Kino und der Rockbuster-Zwischenrunde wird Eintritt erhoben.

Der „Flammenstab“
==============

50.000 Flammenstäbe (Leuchtstäbe) werden die Rheinufer in ein blaues Lichtermeer verwandeln. In Koblenz wollen die stadtbekannten Comedians „Willi und Ernst“ ein „blaues Wunder“ entfachen. „Mehr wollen wir für´s erste allerdings nicht verraten“, sagt Thomas Steinebach zu der geplanten Aktion, die am Samstagabend vor dem Abschlussfeuerwerk in Koblenz stattfinden wird.

Die batteriebetriebenen, ca. 20 cm langen Leuchtstäbe werden eigens für „Rhein in Flammen“ ab 01. Juni an über 100 Vorverkaufsstellen zwischen Spay und Koblenz zu einem Preis von 5 Euro zu erwerben sein.

Die auf den Leuchtstab gedruckte Nummer ist gleichzeitig die Chance auf einen Gewinn.

Daher gilt es den Flammenstab nach der Veranstaltung unbedingt aufzubewahren. Die Auslosung erfolgt nach der Veranstaltung im August.

Alle weiteren Informationen findet ihr hier:
http://www.koblenzer-sommerfest.de/koblenzer-sommerfest.html
http://www.rhein-in-flammen.com

Der Beitrag ist z.Zt. in Arbeit, inconvenience regretted. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Koblenz

Montag, 23. April 2012

BUGA-Festival 2012 Programm (Alternativen)



Sonntag, 13. Mai 2012
Berge: "Meer aus Farben"


Datum 13.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:15 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

„Ich denke also bin ich, doch ich träume also sing ich.“
Marianne Neumann und Rocco Horn sind Musiker, Künstler und moderne Großstadthippies. Sie sind Beobachter und Geschichtenerzähler, die ihre Glücksmomente gerne mit anderen teilen. Vor allem aber sind sie Freunde. Zusammen sind sie Berge. Mit ihren Songs wollen sie ihre Hörer dazu inspirieren wieder etwas mehr zu träumen. Im Gepäck haben sie auch ihre neue Single „Meer aus Farben” inklusive eines überaus charmanten, selbstproduzierten Musikvideos.

Das kommende Albums „Vor uns die Sinnflut“ wird ein sehr konzeptionelles und verspieltes Album. Inhaltlich geht es um die vier Elemente Wasser, Luft, Erde und Feuer sowie das für Berge so wichtige fünfte Element Glück.

In ihren Songs kombinieren Berge äußerst eingängige Melodien mit mal fröhlichen, mal nachdenklichen und tiefsinnigen deutschen Texten. Ihr organischer und positiver Sound findet seinen Platz irgendwo zwischen deutschsprachigen Popvertretern wie Ich + Ich, kraftvollen und emotionalen internationalen Größen wie OneRepublic und romantischen Singer/Songwritern wie Jason Mraz.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17485

Dienstag, 15. Mai 2012
Reimstein – Der Koblenzer Poetry Slam - Präsentiert von Kulturverein Brot und Spiele e.V.


Datum 15.05.2012
Uhrzeit 20:00 - 23:00 Uhr
Kategorie Literatur

Beschreibung

In Koblenz hat der Poetry-Slam Tradition, denn den Koblenzer Reimstein gibt es mittlerweile seit sieben Jahren.
Ein Poetry-Slam ist ein unterhaltsamer literarischer Spaß für Vortragende und Publikum gleichermaßen, bei dem höchst unterschiedliche Textbeiträge gefragt sind. Skurriles oder Groteskes ist ebenso erlaubt wie Lyrisches oder Kurzprosa - Hauptsache selbst verfasst. Bewertet werden sowohl Inhalt als auch die Performance der Texte, die innerhalb eines bestimmten Zeitlimits vorgetragen werden. Am Ende stimmt das Publikum über den Sieger ab.

Moderation: Nadja Schlüter und Ralf Prestenbach.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17473

Mittwoch, 16. Mai 2012
Musik und Tanz mit Tango Fuego




Datum 16.05.2012
Uhrzeit 19:00 - 21:15 Uhr
Kategorie Musik Tanz

Beschreibung

Seit 20 Jahren spielen und arbeiten die Künstler von Tango Fuego aus Köln, Zürich und Buenos Aires zusammen. Und das spürt man. Tango Fuego versetzt sein Publikum in den gefliesten Hinterhof, die Straße oder das Bordell des pulsierenden Buenos Aires mit seinen wundervollen Tangos, Milongas, Canjengues und Candombes.

Auf dem BUGA-Festival 2012 starten Tango Fuego und das Tanzpaar Daniel und Lorena Ferro mit einer Tanzshow der Sinne, bei der jeder richtig Feuer in die Füße bekommt. Dieses können sie im anschließenden Tanzkurs gleich nutzen, denn hier erlernen Sie die Grundschritte des Tango, so dass Sie sich anschließenden bei Live-Musik schon gekonnt unters tanzende Volk mischen können.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17477

Donnerstag, 17. Mai 2012
The Rhine Phillis Jazz Orchestra - BASIE & BEYOND


Datum 17.05.2012
Uhrzeit 11:00 - 13:00 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Feinste Jazzmusik unter freiem Himmel: Das Rhine Phillis Orchestra, der groovende Musikableger des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie, präsentiert bekannte Jazz-Standards der bedeutendsten Bigbands Amerikas und Europas. Zu genießen gibt es Musik der Orchester von Count Basie, Duke Ellington, Thad Jones und Peter Herboldsheimer.

Als besonderes Highlight spielen die Phillis einige Arrangements des renommierten deutschen Big Band Leaders Jörg-Achim Keller.
der Leiter der Rhine Phillis Jörg Engels führt fachkundig und charmant durchs Programm.

Foto: Thomas Frey

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:

http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17492

Donnerstag 17. Mai 2012
Somewhere over the rainbow - Das Filmmusik-Projekt zum BUGA-Festival


Datum 17.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:15 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Filmmusik ist wie ein gelungener Brückenschlag zwischen den Genres: Es ist „klassische“ Musik, es ist symphonische Musik und dennoch erreicht es Generationen von Zuhörern. Es verbindet die vermeintliche „E“- mit der „U“-Musik und es ist eine Art „back to the roots“. Denn Vorreiter wie John Williams haben schon längst die fast verloren geglaubte große romantische Partitur für die Filmmusiken wiederentdeckt, sie erhalten, geformt und weiterentwickelt.
Schon in den frühen Tonfilmen wird klar, jede bedeutende Szene, alle weltbekannten Filmausschnitte werden durch die emotionalen Kompositionen herausgestellt und zu etwas ganz Besonderem veredelt.
Kommen Sie mit auf die Reise durch die Welt der symphonischen Filmmusik. Die Kombination aus UNIvokalensemble, dem Koblenzer Universitäts- und dem Leipziger Jugendsinfonieorchester verspricht musikalische Qualität und Hochspannung bis zur letzten Minute.
Universitätsmusikdirektor und „Herz“ dieser Tradition, Ron-Dirk Entleutner, wird Ausführende und Publikum durch diesen atemberaubenden Konzertabend führen. Ein Muss für alle Filmmusikfans!

Erleben Sie Musik, u.a. aus folgenden Filmen:
Mission Impossible
James Bond
Forrest Gump
Wie im Himmel
Charlie Chaplin: Modern Times
Titanic
Herr der Ringe
Somewhere over the rainbow

Ausführende:
UNIvokalensemble Koblenz
Mitglieder des Jungen Symphonieorchesters Koblenz und des Jugendsinfonieorchester Leipzig
UMD Ron-Dirk Entleutner (Moderation und musikalische Leitung)

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17491

Freitag, 18. Mai 2012
Staatsorchester Rheinische Philharmonie - Eröffnung des Mittelrhein Musik Festivals 2012


Datum 18.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Ludwig van Beethoven - Egmont-Ouvertüre
Peter Tschaikowski - Konzert für Klavier und Orchester b-Moll op. 23
Antonín Dvořák - Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Konstantin Scherbakov, Klavier
Staatsorchester Rheinische Philharmonie
Schao-Chia Lü, Musikalische Leitung

Dieses große Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie ist gleichzeitig das Eröffnungskonzert des Mittelrhein-Musik-Festivals.

Zuerst gibt die Rheinische ein Werk von Beethoven. Der Komponist war ein leidenschaftlicher Goethe-Fan und ließ es sich nicht nehmen, zu dessen Schauspiel „Egmont“ die Bühnenmusik zu komponieren; auf der Festung erklingt die Ouvertüre dazu.

Im Anschluss spielt der russische Star-Pianist Konstantin Scherbakov, in der Spielzeit 2011/12 Artist-in-Residence bei der der Rheinischen Philharmonie, für Sie Tschaikowskis berühmtes Klavierkonzert Nr. 1.

Und zum Abschluss erklingt Dvořáks 8. Sinfonie, zu der er sich sich von der Landschaft bei Vysoká u Příbramě, seinem Sommersitz, inspirieren ließ.

Für diese Veranstaltung fällt zusätzlich zum Festival-Eintritt eine Platzreservierungsgebühr von 5 Euro an. Die Platzreservierungen erhalten Sie beim Theater Koblenz. Die Buga GmbH verkauft KEINE Platzreservierungen.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17496

Freitag, 18. Mai 2012
Der Diener zweier Herren (Komödie von Carlo Goldini) - Hohenloher Figurentheater




Datum 18.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Theater

Beschreibung

Eine Inszenierung für Erwachsene mit 80cm großen Marionetten in offener Spielweise, frei bearbeitet von H. Sperlich

Florindo Aretusi wird beschuldigt, den Bruder seiner Geliebten Beatrice getötet zu haben, und muss nach Venedig fliehen. Unter dem Namen ihres toten Bruders reist Beatrice als Mann verkleidet ihrem Liebsten hinterher. Zusammen mit ihrem Diener Truffaldino steigt sie zufällig im selben Gasthaus ab, in dem auch Florindo wohnt, ohne dass die Liebenden voneinander wissen. Da Truffaldino sich von Beatrice schlecht bezahlt fühlt, tritt er ohne ihr Wissen auch in die Dienste Florindos. Von nun an muss Truffaldino unbedingt ein Zusammentreffen der beiden vermeiden, was ihn in allerlei verfängliche Situationen bringt. Mit gewitzten Schwindeleien und halsbrecherischen Kapriolen versucht Truffaldino sein Doppelspiel aufrechtzuerhalten. Bis am Ende…

Das turbulente Verwirrspiel von Carlo Goldoni wurde 1746 in Mailand uraufgeführt, hat aber bis heute nichts von seinem Witz verloren und gehört zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Komödien des Welttheaters.

Die Besonderheit dieser Inszenierung ist ihr offene Spielweise: Die Schauspieler stehen mit ihren Marionetten kostümiert auf der Bühne inmitten einer venezianischen Kulisse...

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17526

Samstag, 19. Mai 2012
Taschenlampenkonzert für die ganze Familie mit Rumpelstil - Präsentiert von der KEVAG.






Datum 19.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Familie Musik Kinder

Beschreibung

Die Taschenlampenkonzerte von Rumpelstil sind swingende und rockende Abendkonzerte für die ganze Familie. Kinder und Erwachsene packen ihre Kuscheldecken, Sitzkissen und Thermoskannen ein und überprüfen die Funktionen ihrer Taschenlampen. Das Konzert beginnt noch bei Tageslicht, aber nur eine Stunde später wird es dunkel und irgendwie rücken alle näher zusammen. Hier darf laut mitgesungen, wild getanzt und kunstvoll-spontan herumgeleuchtet werden. Und wenn es dann richtig dunkel ist, werden die Taschenlampen der Kinder zu den eigentlichen Stars des Konzerts.

Zu den Taschenlampenkonzerten kommen oft »hochgerüstete« Kids. Mit Stirnlampen, mit Taschenlampen, links und rechts, Leuchtstäben, Lampen vom Fahrrad, Autoscheinwerfern, selbstgebauten Suchscheinwerfern und mit leuchtenden Angelposen.

Der Höhepunkt des Konzerts ist das Taschenlampenlied, das die Konzertbesucher gemeinsam mit der Band singen, und dann völlig verzaubert, über beide Backen grienend und mal verliebt, mal zähneklappernd in den Himmel blickend ihre großen und kleinen Wünsche ins Firmament schreiben.

RUMPELSTIL
Rumpelstil Ist eine Berliner Band, die ausschließlich eigene Songs spielt und eigene Theaterstücke auf die Bühne bringt. Mit ihren Taschenlampenkonzerten sind sie bundesweit bekannt geworden. Die Musik von RUMPELSTIL ist da zu Hause, wo Erwachsene und Kinder zusammen kommen, also miteinander bummeln, schummeln, Kekse klauen, sich im Auto stauen, Karten spielen, um die Wette schielen, Fragen fragen, sich wieder vertragen und gute Musik erleben wollen. Dieses Zusammenspiel, von Groß und Klein ist den vier Musikern wichtig. Kinder können über Erwachsene staunen und Erwachsene wundern sich über ihre Kinder. Das, was im Alltag so oft verloren geht.

Rumpelstil sind
die holländische Sängerin Blanche Elliz (voc, acc & perc)
Peter Schenderlein (voc, piano & keyb)
Max Vonthien (voc, drum & perc)
und Jörn Brumme (voc, fl & git)

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17500

Sonntag, 20. Mai 2012
Theater/Tanz/Projektion: Malasombra


Datum 20.05.2012
Uhrzeit 20:45 - 21:40 Uhr
Kategorie Tanz Theater Musik

Beschreibung

Das spanische Tanztheater „Auments“ präsentiert die außergewöhnliche Bühnenproduktion „Malasombra“: Hier bewegen sich die Tänzer-Schauspieler gleichsam vor und in einer Comic-Szenerie. Die Inszenierung vereint Elemente des Tanztheaters mit Videokunst, Objekttheater, Schattenspielen und subtiler Live-Rockmusik und kommt ganz ohne Worte aus.

Die Geschichte von Malasombra basiert auf der romantischen Novelle „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ (Adelbert von Chamisso, 1813), in der der Schatten die Seele repräsentiert. Was wenn dieser Schatten gestohlen würde?

Drei Tänzer, drei Musiker, eine aufwändige Kulisse, naiv-comichafte Projektionen und schaurig-romantischen Schattenspiele versprechen ein Genuss für Augen und Ohren gleichermaßen. Nach Gastspielen in Asien, Südamerika und Europa ist dies eine der äußerst wenigen Gelegenheiten, diese chilenisch-spanische Co-Produktion in Deutschland zu erleben!

Malasombra ist eine Koproduktion von Au Ments (Spanien) und La Mano Ajena (Chile) Dramaturgie von MAX (National Comic Award 2007 in Spanien)

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17498

Freitag 11. Mai bis Sonntag 20. Mai 2012
LICHTSTRÖME Koblenz 2012 - Kunstformen der Natur


Datum 11.05.-20.05.2012
Uhrzeit 21:30 - 00:00 Uhr

Beschreibung

Nach der erfolgreichen ersten Edition der LICHTSTRÖME während der Bundesgartenschau Koblenz („BUGA“) im Mai 2011 entsteht im Rahmen des BUGA-Festivals 2012 ein zweites Mal ein temporärer Kunstparcours.

Zu dem Thema „Kunstformen der Natur“ haben die Kurator/inn/en Bettina Pelz und Tom Groll Künstler/innen eingeladen, die sich in ihrem Werk mit den Schnittstellen von Natur und Kunst befassen.

Vom Kurfürstlichen Schloss über das Rheinufer zum Kaiser Wilhelm Denkmal bis zur Festung Ehrenbreitstein entstehen zehn verschiedene, großformatige Installationen.

Gemeinsam ist allen Skulpturen, Projektionen und Interventionen, dass Licht einer ihrer Werkstoffe ist, so dass sie alle erst nach Einbruch der Dunkelheit zu sehen sind.

Der Parcours ist vom 11. bis zum 20.Mai 2012, täglich von 21.30 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:


BUGA-Festival 2012 - Programm
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_liste.php

LICHTSTRÖME 2012
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/lichtstroeme/lichtstroeme.php

Weitere Angebote während des Festivals
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/weitere_angebote/weitere_angebote.php

Geländeplan
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/gelaendeplan/gelaendeplan.php

Service-Informationen
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/service/service.php

Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH
Kastorpfaffenstraße 21
56068 Koblenz
www.koblenzer-gartenkultur.de

Soweit hier an dieser Stelle für's erste einmal die offiziellen Informationen zum "BUGA-Festival 2012".

Praktische Hinweise sowie Details zum Programm werde ich nachfolgend noch ergänzen.

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Koblenz


Hinweis in eigener Sache: Der Beitrag ist z.Zt. "in Arbeit", also unvollständig, wird ergänzt und erweitert, ... aber dadurch für euch auch immer noch besser.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Samstag, 21. April 2012

"BUGA-Festival 2012" - "Lichtströme 2012" >>> Programm-Highlights vom 11. bis 20. Mai 2012


Freitag, 11. Mai 2012
Musical Gala-Konzert - Mit dem Ensemble des Theaters Koblenz und der CABARET-Band


Datum 11.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik - Theater

Beschreibung

Mit einer mitreißenden Musical-Gala kehrt das Theater Koblenz im Sommer 2012 auf die Festivalbühne der Festung Ehrenbreitstein zurück. Neben Hits aus den aktuellen und vergangenen Produktionen CABARET und WEST SIDE STORY dürfen sich die Zuschauer und Fans auch auf einen Blick „in die Zukunft“ freuen, denn unter den vielen Hits und Klassikern aus der Welt des Musicals wird an diesem einmaligen Abend sicher auch Andrew Llloyd Webbers EVITA sein, die Musical-Produktion der Spielzeit 2012/2013, die im Sommer 2013 auch auf der Festungsbühne zu erleben sein soll.

Für diese Veranstaltung fällt zusätzlich zum Festival-Eintritt eine Platzreservierungsgebühr von 5 Euro an. Die Platzreservierungen erhalten Sie beim Theater Koblenz. Die Buga GmbH verkauft KEINE Platzreservierungen.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17470

Samstag, 12. Mai 2012
Double Drums - Percussion-Show


Datum 12.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Double Drums verschmelzen Musik, Film und Show zu einem Gesamtkunstwerk, das Anspruch und Entertainment miteinandervereint.
Mit ansteckender Spielfreude bringt das Duo ein Arsenal an Schlaginstrumenten wie Marimbas, Gongs und Trommeln bis hin zu Ölfässern und Blechen zum Einsatz und überrascht die Zuschauer mit Einlagen auf Kartons und Gegenständen des täglichen Lebens. Energiegeladene Rhythmen treffen auf meditative Klänge, pulsierende Filmszenen auf atmosphärische Bilder. Eine Funken sprühende multimediale Percussionshow!
Für ihre große Experimentierfreudigkeit und die unkonventionelle Mischung verschiedenster Einflüsse wurden Alexander Glöggler und Philipp Jungk mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2010 ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17480

Sonntag, 13. Mai 2012
Ray Wilson: Genesis vs. Stiltskin


Datum 13.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:15 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Der ehemalige Genesis-Sänger Ray Wilson gilt als sympathischer Ausnahmesänger und hat sich mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz weltweit einen Namen als exzellenter Entertainer gemacht. Pünktlich zu seinem 20jährigen Bühnenjubiläum veröffentlichte er das Album-Package „RAY WILSON – Genesis vs. Stiltskin“ – mit seinen größten GENESIS-Hits und dem neuen Album von STILTSKIN. Mit typisch schottischer Gelassenheit kombiniert er die Energie der Rock-Musik mit tiefgründigen Songtexten und komplexen Streicher-Arrangements. Ray Wilson verspricht erstklassige Live-Konzerte im Spannungsfeld von Alternativ-Gitarren und Classic Rock.

Besetzung:
Ray Wilson - Vocals, Acoustic Guitar
Ali Ferguson - Lead Guitar, 12 Strings
Lawrie MacMillan - Bass, Backing Vocals
Steve Wilson - Godin Acoustic, 12 String and Backing Vocals
Uwe Metzler – Lead Guitar
Ashley MacMillan - Drums and Percussion
Filip Walcerz - Piano

Foto: Guido Karp

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17484

Montag, 14. Mai 2012
Niniwe - Vocal Jazz


Datum 14.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:15 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau verspricht dieses energiegeladene Ensemble, das mit seinen innovativen und kunstvollen Arrangements ungeahnte Klangwelten in der A Cappella Szene hörbar macht. Elemente aus Jazz, Klassik, Pop und Weltmusik verschmelzen zu einem modernen, kraftvollen, zugleich sinnlichen Sound, der stets dem Authentischen nachspürt.
Eigenständigkeit, hohe Virtuosität und ein homogener und gleichzeitig facettenreicher Klang brachten Niniwe früh internationale Anerkennung und zahlreiche Auszeichnungen (u.a. Graz, Tampere und Taipeh).
Mit ihrem Programm „The Beautiful Long Ago“ beweisen die vier Sängerinnen einmal mehr, dass sie sich durch kein Genre limitieren lassen. Hingebungsvoll interpretiert, reihen sich Popsongs wie Spinning Wheel an feinsinnige Balladen wie Hallelujah, deutsches Volkslied, brasilianische Grooves oder einen charmanten Jazzklassiker von Nina Simone.

Überzeugend unpathetisch, ausdrucksstark und berührend.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17487

Dienstag, 15. Mai 2012
Bobbin Baboons - Die wilden Fünfziger kehren zurück mit Rock 'n Roll


Datum 15.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Die „Golden Fifties“: Raschelnde Petticoats, schmalztriefende Tollen, chromblitzende Autos, mitreißende Liveshows und Ohnmachtsanfälle – eine Zeit, in der die Ausgelassenheit der Jugend zum Maß aller Dinge wurde.

Angetrieben von diesem Lebensgefühl der wilden Fünfziger Jahre entwickelte sich eine Band, die legendäre Rock’n Roll-Größen wie Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Buddy Holly und Little Richard in einem Namen vereint: The wild Bobbin‘ Baboons.

Mit ihren Persiflagen, gewagten Interpretationen und ihrer halsbrecherischen Akrobatik begründen sie eine neue Ära des Rock’n Rolls, die selbst Elvis die Schamröte ins Gesicht treiben würde.

Der mehrstimmige Gesang, der knackige Kontrabaß, die fetzige Vollresonanzgitarre, das panisch röhrende Tenorsax, das schrille Piano und der treibende Beat sind der Garant für ein unnachahmliches Musikererlebnis im legendären Fuffziger-Sound.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17474

Mittwoch, 16. Mai 2012
Spot On... Perry O'Parson & Affinity Kit - in Zusammenarbeit mit der LAG Rock&Pop




Datum 16.05.2012
Uhrzeit 19:45 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

AFFINITY KIT ist Reduktion.
Jan Kretzer (John Q. Public, Heisterkamp) an Gesang und Gitarre und Alex Stolz an Cajon und Percussion(s) suchen in ihren Songs Herausforderung und Schönheit durch die Konzentration auf das Wesentliche.
Es ist die minimalistische Herangehensweise der beiden, die ihre Musik so interessant macht.
Ihre Sporen haben sie sich über viele Jahre in den verschiedensten Bands auf den Bühnen dieser Republik verdient, bevor sie im Jahr 2011 AFFINITY KIT gründeten.
Zwischen leisen Sphären und laut-polternden Grooves entwickeln sich intensive, englischsprachige Songs, gewürzt mit dem Zucker einiger verrückter Effektpedale.

PERRY O'PARSON
Es ist als Kompliment zu verstehen, wenn man Marcel Gein aka PERRY O'PARSON zuspricht, ganz und gar nicht nach einem deutschen Musiker zu klingen. Der Mittzwanziger aus der Nähe von Karlsruhe hat sich einem ganzheitlichen, reflektierten und eingängigen Sound irgendwo zwischen Americana, Indie-Rock und Singer/Songwriter verschrieben.
Er trägt in seinen Stücken das Herz auf der Zunge, die Songs fallen vom Tenor her melancholisch und suchend aus. Marcel Gein musiziert also mit besten Zutaten aus Folk, wodurch die Stücke eben durch und durch amerikanisch klingen, nach Highways und Wüstenkneipen, weitem Land und der melancholischen Seite von Freiheit. Was daher rührt, dass er eine ganz formidable raue Stimme hat. Und ob es nun stimmt oder nicht: das verleiht ihm mit seinen Songs, die übrigens auch melodiös schön eingängig und prägnant geraten sind, das Image eines großartigen Erzählers.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17490

Donnerstag, 17. Mai 2012
RHEINPULS - Simon & Garfunkel Revival Band




Datum 17.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie „Scarborough Fair“ oder „Bright Eyes“, Klassiker wie „Mrs.
Robinson“, „The Boxer“ oder „The Sound of Silence“ gehören ebenso fest zum umfangreichen Repertoire wie
die mitreißende „Cecilia“.
Michael Frank (Gesang & Gitarre) und Guido Reuter (Gesang, Geige, Flöte und Klavier), begleitet von Sebastian Fritzlar an Gitarre, Klavier, Trommel und Bass, Sven Lieser an der Gitarre sowie Mirko Sturm an den Percussion und am Schlagzeug, schaffen den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation so authentisch, dass das Publikum in einen regelrechten Sog zwischen ihre sehr rhythmischen und den gefühlvollen Nummern gerät.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17525

Freitag, 18. Mai 2012
LUIS - Jazz/Soul/Bossa Nova




Datum 18.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Auf Luis Debüt Album „do it!“ findet man sonnigen urbanen Soul mit lyrischen englischen Texten und einer guten Portion unbekümmerten Jazz. Eine Schublade, die groß genug wäre um diesen ausufernden musikalischen Wurf zu beherbergen, hat sich noch nicht aufgetan und so zieht sich der silberne Faden von Angela Luis warmer und unverwechselbarer Stimme durch die verschiedenen Styles und Grooves von Bossa Nova bis Blues, und lädt ein ihr zu folgen: Einmal Cologne – Copacabana - Cote d’Azur und zurück bitte....
Dabei umgarnen einen die Songs - vom gutgelaunten „Birdfriends“ bis zum zart-traurigen „Goddess“- und bevor man es merkt, hat man einen amtlichen Ohrwurm. Wenn man die beiden Masterminds von Luis nach ihren Einflüssen und Idolen fragt, nennen sie Soullegenden wie Curtis Mayfield und Jill Scott in einem Atemzug mit Brasiliens Musikgott Antonio Carlos Jobim und sogar Jimi Hendrix. Trotzdem hat man bei Luis das Gefühl, etwas ganz Neues und Frisches zu hören.
Nach dem Debüt „do it“ wartet nun das 2. Album der Kölner Sängerin auf seine Veröffentlichung. Freuen darf man sich auch dieses Mal auf sonnige Sounds, einen Cocktail aus Soul und Jazz mit reichlich Rhythmus und beseelten Texten, die von dem Weg berichten der ins nächste Level geführt hat.
Hinter dem Bandnamen Luis verbirgt sich nicht nur die Stimme der charismatischen Sängerin Angela Luis, sondern ein ganzes Konglomerat von Musikern angeführt vom Gitaristen Moritz Stahl, der sich seine Sporen als Musiker und Produzent schon bei deutschen Acts wie Clueso, Johannes Oerding, Stefanie Heinzmann, JoyDenalane, Tom Gaebel oder Cassandra Steen verdient hat. Und auch der Rest der Liveband kann auf reichlich Bühnenerfahrung mit Künstlern wie beispielsweise Marla Glen oder Lena Meyer-Landrut zurückblicken.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17527

Samstag, 19. Mai 2012
Theater/Tanz/Projektion: Malasombra


Datum 19.05.2012
Uhrzeit 20:45 - 21:40 Uhr
Kategorie Tanz Theater Musik

Beschreibung

Das spanische Tanztheater „Auments“ präsentiert die außergewöhnliche Bühnenproduktion „Malasombra“: Hier bewegen sich die Tänzer-Schauspieler gleichsam vor und in einer Comic-Szenerie. Die Inszenierung vereint Elemente des Tanztheaters mit Videokunst, Objekttheater, Schattenspielen und subtiler Live-Rockmusik und kommt ganz ohne Worte aus.

Die Geschichte von Malasombra basiert auf der romantischen Novelle „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ (Adelbert von Chamisso, 1813), in der der Schatten die Seele repräsentiert. Was wenn dieser Schatten gestohlen würde?

Drei Tänzer, drei Musiker, eine aufwändige Kulisse, naiv-comichafte Projektionen und schaurig-romantischen Schattenspiele versprechen ein Genuss für Augen und Ohren gleichermaßen. Nach Gastspielen in Asien, Südamerika und Europa ist dies eine der äußerst wenigen Gelegenheiten, diese chilenisch-spanische Co-Produktion in Deutschland zu erleben!

Malasombra ist eine Koproduktion von Au Ments (Spanien) und La Mano Ajena (Chile) Dramaturgie von MAX (National Comic Award 2007 in Spanien)

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17497

Sonntag, 20. Mai 2012
Acoustic Fun Orchestra - Vier Musiker auf unerhörter Mission


Datum 20.05.2012
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Kategorie Musik

Beschreibung

Feiern Sie mit dem Acoustic Fun Orchestra den Abschied vom BUGA-Festival 2012! Die Band bringt die besten Songs der letzten 50 Jahre in witzigen, originellen Arangements. Erstaunlich, wie viel Power, Spaß und Druck so mancher Ohrwurm aus den letzten 40 Jahren in einer akustischen Version erzeugen kann! Die großen Klassiker der Rock&Pop-Geschichte werden kräftig durchgeschüttelt, so dass verwegene Medleys entstehen. Man traut seinen Ohren nicht, wenn ein runderneuerter Michael Jackson auf ein Polka-Recycling von Nena trifft oder Prince von AC/DC a-cappella rechts überholt wird. Party ist vorprogrammiert bei einem "Spice Girls"-Ska, wenn TakeThat von Peter Maffay unterbrochen wird und Freddy Mercury dem Ganzen die Krone aufsetzt...

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_detail.php?id=17531

Freitag 11. Mai bis Sonntag 20. Mai 2012
LICHTSTRÖME Koblenz 2012 - Kunstformen der Natur


Datum 11.05.-20.05.2012
Uhrzeit 21:30 - 00:00 Uhr

Beschreibung

Nach der erfolgreichen ersten Edition der LICHTSTRÖME während der Bundesgartenschau Koblenz („BUGA“) im Mai 2011 entsteht im Rahmen des BUGA-Festivals 2012 ein zweites Mal ein temporärer Kunstparcours.

Zu dem Thema „Kunstformen der Natur“ haben die Kurator/inn/en Bettina Pelz und Tom Groll Künstler/innen eingeladen, die sich in ihrem Werk mit den Schnittstellen von Natur und Kunst befassen.

Vom Kurfürstlichen Schloss über das Rheinufer zum Kaiser Wilhelm Denkmal bis zur Festung Ehrenbreitstein entstehen zehn verschiedene, großformatige Installationen.

Gemeinsam ist allen Skulpturen, Projektionen und Interventionen, dass Licht einer ihrer Werkstoffe ist, so dass sie alle erst nach Einbruch der Dunkelheit zu sehen sind.

Der Parcours ist vom 11. bis zum 20.Mai 2012, täglich von 21.30 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:


BUGA-Festival 2012 - Programm
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_liste.php

LICHTSTRÖME 2012
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/lichtstroeme/lichtstroeme.php

Weitere Angebote während des Festivals
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/weitere_angebote/weitere_angebote.php

Geländeplan
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/gelaendeplan/gelaendeplan.php

Service-Informationen
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/service/service.php

Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH
Kastorpfaffenstraße 21
56068 Koblenz
www.koblenzer-gartenkultur.de

Soweit hier an dieser Stelle für's erste einmal die offiziellen Informationen zum "BUGA-Festival 2012".

Praktische Hinweise sowie Details zum Programm werde ich nachfolgend noch ergänzen.

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Koblenz


Hinweis in eigener Sache: Der Beitrag ist z.Zt. "in Arbeit", also unvollständig, wird ergänzt und erweitert, ... aber dadurch für euch auch immer noch besser.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Donnerstag, 19. April 2012

"BUGA-Festival 2012" - "Lichtströme 2012" >>> 11. bis 20. Mai 2012

Das BUGA-Festival 2012 lädt an zehn Tagen dazu ein, den schönen BUGA-Sommer 2011 nochmals aufleben zu lassen.


KOBLENZ (pm). Wer bei schönem Frühlingswetter durch Koblenz geht, spürt sofort wieder dieses BUGA-Gefühl und erinnert sich an das bunte, fröhliche Volksfest, das im vergangenen Jahr fast 3,6 Mio. Menschen besuchten. Ein gutes Jahr nach Eröffnung der Bundesgartenschau Koblenz 2011 lädt die Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – BUGA-Festival 2012“ vom 11.
bis 20. Mai täglich dazu ein, ein abwechslungsreiches Programm zu genießen und dabei die ehemaligen BUGA-Flächen neu zu entdecken. Im Rahmen des BUGA-Festivals 2012 wird auch das zur Bundesgartenschau Koblenz 2011 ins Leben gerufene Lichtfestival LICHTSTRÖME stattfinden, so dass der Schwerpunkt des Bühnenprogramms auf dem Abend liegt. Aber auch tagsüber lohnt sich ein Besuch des BUGA-Festivals 2012 auf alle Fälle.

Wie auch zur Bundesgartenschau Koblenz 2011 finden in den Parkanlagen sowie auf den bekannten Bühnen in der Festung Ehrenbreitstein (Retirierter Graben), im Blumenhof am Deutschen Eck (hinter dem Denkmal) sowie vor dem Kurfürstlichen Schloss (Zirkularbau Süd) Veranstaltungen mit einem breiten Spektrum aus Musik, Theater, Literatur und Familienunterhaltung statt. Dabei werden sich viele Künstler wie beispielsweise die Koblenzer Kult-Rentner Willi & Ernst, The wild Bobbin‘ Baboons oder die Artistokraten präsentieren, die bereits auf der Bundesgartenschau Koblenz 2011 das Publikum begeisterten. Hinzu kommen neue Veranstaltungen und Top-Acts. Die Bandbreite reicht von einem musikalisch-literarischen Abend mit Rufus Beck und einem Live-Hörspielkrimi über ein Konzert mit dem ehemaligen Genesis-Sänger Ray Wilson und einem Filmmusikkonzert bis hin zum spanischen Tanztheater Malasombra und einem Figurentheater für Erwachsene. Durch die Vielfalt der Angebote ist wirklich für Jeden etwas dabei, das den wunderschönen BUGA-Sommer 2011 in der Stadt an Rhein und Mosel wieder aufleben lässt.

Nachdem schon im letzten Jahr der Online-Kalender auf der BUGA-Internetseite ein gern genutztes Instrument war, um einen Aufenthalt auf der Bundesgartenschau Koblenz 2011 zu planen, ist seit Kurzem auch der Kalender des BUGA-Festivals 2012 online. Er ist bequem abrufbar unter dem Link www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_liste.php. Hier findet man den kompletten, umfangreichen und vielfältigen Spielplan und kann sich sein persönliches Festivalprogramm in einem kulturellen Warenkorb zusammenstellen. Dazu ist es möglich, nach Schlagworten oder Zeiträumen sowie nach Kategorien wie „Musik“ oder „Familie“ zu suchen. Zudem finden sich hier Details über die Künstler sowie weiterführende Links. Sowohl für die Vorbereitung als auch für den Besuch des Festivals ist das handliche Programmheft gedacht, das chronologisch das komplette Programm enthält und über den enthaltenen Geländeplan den zehnteiligen Parcours der LICHTSTRÖME erläutert. Das Programmheft ist ab Freitag, 20. April, unter anderem an den unten genannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

BUGA-Festival 2012 für die ganze Familie

So wie schon die Bundesgartenschau Koblenz 2011 hält auch das BUGA-Festival 2012 einiges für die ganze Familie bereit. Unter dem Motto „Picknicken im höchsten Garten von Koblenz“ lädt der Picknick-Tag am Sonntag, 13. Mai, von 14:00 bis 18:00 Uhr zum gemeinschaftlichen Entspannen in den Festungspark ein. Ausgerüstet mit Decke und Picknickkorb lässt sich auf den Wiesen im nördlichen Festungspark zwischen Aussichtsbauwerk und Spielplatz Werk Bleidenberg das mitgebrachte Essen und das gebotene Programm genießen. Davor sind alle aufgerufen, von 11:00 bis 13:30 Uhr an der Festungsbühne bei der „Großen WILLI & ERNST-Show“ herzhaft abzulachen. Die beiden Koblenzer Vorzeige-Rentner begrüßen Prominente aus der Region, fordern sie zu unterhaltsamen Spielen heraus und präsentieren Nummern aus ihrem aktuellen Programm – schöner kann ein bunter, fröhlicher Frühlingstag auf dem BUGA-Festival 2012 kaum sein. Für Kinder ab 4 Jahren spielt das Theater Koblenz am Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt), von 15:00 bis 15:40 Uhr in der Leselounge die Geschichte vom Traumfresserchen, in der die Prinzessin Schlafittchen in Schlummerland Angst vor bösen Träumen hat. Am Samstag, 19. Mai, präsentiert der Energieversorger KEVAG von 19:30 bis 21:30 Uhr auf der Bühne am Dt. Eck ein Taschenlampenkonzert mit Rumpelstil, bei dem die ganze Familie mitrocken und swingen kann. Dabei wird empfohlen, an Decken, Thermoskannen und natürlich an Taschenlampen zu denken. Am letzten Festivaltag kann sich der Nachwuchs dann noch einmal von 11:00 bis 17:00 Uhr beim Kinderfest im Blumenhof am Deutschen Eck rund um den Wasserspielplatz so richtig amüsieren. Auf der Bühne gibt’s Musik und Theater, auf den Wiesen wird gebastelt, gespielt und getobt.

LICHTSTRÖME

Für die Premiere der LICHTSTRÖME öffnete die Bundesgartenschau Koblenz 2011 im Mai letzten Jahres erstmals ihre Pforten auch in der Nacht. Acht monumentale Licht-Installationen auf der Festung Ehrenbreitstein und im Festungspark luden nach Einbruch der Dunkelheit zum Flanieren in den Garten- und Parkanlagen ein. Die Erinnerung an mystische, unvergessliche Bilder dürfte noch bei vielen BUGA-Besuchern lebendig sein. Nach dem großen Erfolg dieser Veranstaltung, die von Zigtausenden bestaunt wurde, können sich die Besucher des BUGA-Festivals 2012 vom 11. bis 20. Mai 2012 auf eine Neuauflage des Illuminierungsspektakels freuen. Die Kuratoren Bettina Pelz und Tom Groll haben in Abstimmung mit der BUGA-Veranstaltungsabteilung nationale und internationale Lichtkünstler verpflichtet, die für LICHTSTRÖME 2012 sowohl skulpturale Installationen als auch Großprojektionen zum Thema „Kunstformen der Natur“ realisieren. Dabei ist der Wirkungskreis diesmal nicht auf den Festungspark und die Festung Ehrenbreitstein beschränkt. Stattdessen lädt ein Parcours von zehn Lichtinstallationen in allen drei ehemaligen Geländebereichen der BUGA Koblenz 2011 sowie am Konrad-Adenauer-Ufer zu einem ausgedehnten Nachtspaziergang ein.

Tägliche Angebote während des Festivals

Das Festival-Bändchen ermöglicht zehn Tage lang den Zutritt zum Festival-Gelände und damit den Genuss der dort angebotenen Programmpunkte. Darüber hinaus können damit während des Festivals die Festung Ehrenbreitstein inklusive der Festungskirche sowie das Ludwig Museum ohne zusätzlichen Eintritt betreten werden. Nicht im Festival-Bändchen inbegriffen ist die Nutzung des Schrägaufzuges und der Seilbahn. Entsprechende Tickets sind bei dem jeweiligen Betreiber zu erwerben.

Die Festung Ehrenbreitstein ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Zu den Angeboten gehören beispielsweise die Stationen der Festungsgeschichte mit einer Erlebnisroute durch 5.000 Jahre Festungsgeschichte und zur multimedialen Inszenierung „Ausgrabung – 3.000 Jahre befestigter Ort“. Auch sind die schon zur BUGA sehr geschätzten Ausstellungen „Peter Joseph Lenné – Eine Gartenreise im Rheinland“ und „Mein letzter Garten – 10.000 Jahre Grabkultur an Rhein und Mosel“ zu sehen. Am 20. Mai findet der Internationaler Museumstag im Landesmuseum Koblenz statt. Weitere Angebote wie eine Führung im Waffenrock, die Büchsenmacherwerkstatt, der Ewige Soldat und der Festungskanonier laden am Wochenende zum Zuschauen und Miterleben ein (Startzeiten, Voranmeldung, Preise unter www.diefestungehrenbreitstein.de).

Vom 12. bis 20. Mai ist die Festungskirche täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Wie schon zur Bundesgartenschau Koblenz 2011 findet hier täglich zwischen 18:30 und 18:45 Uhr ein Abendgebet statt: 15 Minuten Stille, Nachdenken über ein Bibelwort, Singen, Gebet und Segen. Zusätzlich steht der Besucherdienst von "Kirche auf der BUGA" den Gästen in der Zeit zwischen 15:00 und 19:00 Uhr (sonntags und Christi Himmelfahrt von 10:00 bis 19:00 Uhr) für Informationen und Gespräche zur Verfügung. Täglich ist auch die Ausstellung „Unser Zipfel vom Paradies: Erinnerungen und Bilder an Kirche auf der BUGA 2011“ im Ausstellungsraum in der Festungskirche zu sehen.

Das Ludwig Museum hat während des BUGA-Festivals 2012 keinen Ruhetag und ist von montags bis samstags von 10:30 bis 17.00 Uhr, sonntags und feiertags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Noch bis zum 17. Juni ist dort die Sonderausstellung „malerei2020peinture" als Kooperationsprojekt der Kunsthochschule Mainz und der École des Beaux-Arts in Toulouse zu sehen. Das Projekt bemüht sich um einen aktiven Dialog der beiden Länder Deutschland und Frankreich, so wie ihn auch das Ludwig Museum pflegt. Initiiert durch Winfried Virnich (Mainz) und Katharina Schmidt (Toulouse) im Jahre 2008, steht die Wahrnehmung von Malerei aus dem Blickwinkel unterschiedlicher kultureller Prägungen im Focus. Parallel zu dieser Sonderausstellung werden Werke aus dem Bestand des Ludwig Museum gezeigt, unter anderem von Dahmen, Dubuffet, Johns, Le Gac, Picasso, Vautier. Auch im Ludwig Museum findet am 20. Mai der Internationale Museumstag statt.

Der Vorverkauf läuft

Der Vorverkauf der Festival-Bändchen hat schon am 31. März im Rahmen der Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – Saisoneröffnung 2012“ begonnen. Für einmalig nur 15 Euro – soviel kostet das am Arm zu tragende Bändchen – lässt sich das Festival an allen zehn Tagen genießen (Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind frei, Stichtag ist der 11. Mai). Lediglich für das Musical Gala-Konzert am 11. Mai und für das Konzert des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie am 18. Mai muss zuvor gegen eine geringe Sitzplatzgebühr von 5 Euro (zuzüglich eventueller Reservierungsgebühren) ein Platz reserviert werden. Die Reservierung ist beim Theater der Stadt Koblenz sowie bei allen Ticket-Regional-Anbietern erhältlich. Vorverkaufsstellen für das Festival-Bändchen sind das Theater Koblenz, die Buchhandlung Reuffel (Obere Löhr und Löhrstraße), die Pavillons der Seilbahn an Tal- und Bergstation, der Museumsshop der GDKE (Entrée-Gebäude vor der Festung), das Bauzentrum Röhrig in Treis-Karden sowie die Koblenz-Touristik (am Bahnhof und am Jesuitenplatz). Das Bändchen ist natürlich während des Festivals auch an den Abendkassen erhältlich.

In geringem Umfang stehen im Festungspark kostenpflichtige Parkplätze am Entréegebäude sowie an der Wehrtechnischen Studiensammlung (WTS) zur Verfügung, von der an den beiden Wochenenden regelmäßig ein Shuttle zum Veranstaltungsgelände pendeln wird. Da der Parkraum jedoch begrenzt ist, empfiehlt die BUGA Koblenz 2011 GmbH den Besuchern des Festivals, nach Möglichkeit zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Seilbahn fährt während des Festivals durchgehend von 10:00 bis 0:30 Uhr, der Schrägaufzug von 6:00 bis 0:30 Uhr.

Weitere Infos sind auf der Internet-Seite www.buga-festival2012.de abrufbar.

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier:

BUGA-Festival 2012 - Programm
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/programm/programm_liste.php

LICHTSTRÖME 2012
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/lichtstroeme/lichtstroeme.php

Weitere Angebote während des Festivals
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/weitere_angebote/weitere_angebote.php

Geländeplan
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/gelaendeplan/gelaendeplan.php

Service-Informationen
http://www.buga2011.de/web/de/koblenzer_gartenkultur/buga-festival_2012/service/service.php


Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH
Kastorpfaffenstraße 21
56068 Koblenz
www.koblenzer-gartenkultur.de

Soweit hier an dieser Stelle für's erste einmal die offiziellen Informationen zum "BUGA-Festival 2012".

Praktische Hinweise sowie Details zum Programm werde ich nachfolgend noch ergänzen.

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Koblenz

Dienstag, 3. April 2012

"Florale Impressionen zur Saisoneröffnung 2012 Koblenzer Gartenkultur am 31. März 2012"

Gute Stimmung bei der Eröffnung der Koblenzer Parkanlagen - „Saisoneröffnung 2012“
als Auftaktveranstaltung der „Koblenzer Gartenkultur“


KOBLENZ (pm). Nachdem die Bundesgartenschau Koblenz 2011 selbst an eher trüben Tagen ein Publikumsmagnet gewesen war, ließen sich die Besucher der Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – Saisoneröffnung 2012“ am 31. März 2012 ebenso wenig vom durchwachsenen Wetter die gute Stimmung vermiesen. Stattdessen strömten sie vor allem am doch noch sonnigen Nachmittag in die drei bisherigen BUGA-Geländeteile inklusive der Festung Ehrenbreitstein, wo zur Eröffnung der Koblenzer Parksaison interessante Angebote rund um die Themen Garten, Kultur, Jugend und Sport geboten wurde.


Organisiert wurde dieser Tag vom Verein „Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V.“ und dem städtischen Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen, der BUGA Koblenz 2011 GmbH sowie von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Die Festung Ehrenbreitstein öffnete ihre Pforten und Ausstellungshäuser ebenfalls am 31. März 2012.



Bei der Eröffnung dieser Veranstaltung, die nach dem Wunsch der Initiatoren zukünftig in jedem Jahr stattfinden soll, zeigte sich der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig optimistisch, die positiven Effekte der Bundesgartenschau Koblenz 2011 in die Zukunft hineintragen zu können: „Alle haben dieses Ziel vor Augen und werden gemeinsam an einem Strang ziehen, um Koblenz weiter voran zu bringen.“ Thomas Metz, Generaldirektor der Generaldirektion Kulturelles Erbe, beschwor die neue Einheit von Innenstadt und Festung Ehrenbreitstein. Unter dem Schlagwort „kulturelle Identität„ werde es auch zukünftig gelingen, die Menschen von Stadt und Region anzusprechen. Hans-Dieter Gassen, Vorsitzender des BUGA-Freundeskreises, bedankte sich bei der künftigen Geschäftsführerin des BUGA-Freundeskreis, Anna Maria Schuster, für ihr großes Engagement. Er versprach, dass der Verein mit all seinen hochmotivierten Mitgliedern das Erbe des Bundesgartenschau Koblenz 2011 weiterführen werde.



Auf die Besucher der Saisoneröffnung wartete nach der offiziellen Eröffnung um 10.30 Uhr, bei der Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Gartenamtsleiter Rüdiger Dittmar, GDKE-Generaldirektor Thomas Metz, Freundeskreis-Vorsitzender Hans-Dieter Gasen und die Ehrengäste vor dem Kurfürstlichen Schloss symbolisch durch ein geöffnetes, pinkfarbenes Gartentörchen geschritten waren, bis 18:00 Uhr ein bunt gemischtes Programm. Kreativität war an der Langen Tafel gefragt, wo der BUGA-Freundeskreis zum Bemalen der neuen rubinroten Stühle einlud. Ebenso verkaufte der Freundeskreis original BUGA-Kleidung, die die Koblenzer Gästeführer gespendet hatten, das Fotobuch des Freundeskreises sowie die Bändchen für das BUGA-Festival 2012. Zahlreichen Besucher suchten sich am gemeinsamen Stand der Stadtgärtner und des Freundeskreises ihre florale BUGA-Erinnerung aus. Mehr als 300 BUGA-Rosen und Gehölze, die während der BUGA im Festungspark gestanden hatten, konnten gegen eine kleine Spende für den heimischen Garten erworben werden. Spezialisten aus der Gartenbranche präsentierten im Schlosspark ihre Waren und Dienstleistungen. Die Koblenzer Winzer luden zur Wein-Verköstigung ein. Außerdem fanden Führungen zu den Themen Parks, Gärten und Bäume statt.



Im Blumenhof wurden im Rahmen des Projektes „DER GARTEN DER POESIE AN EINEM TAG“ vom Theater Koblenz Gedichte vorgetragen. Das Museum Ludwig bot Aktionen für Kinder und Jugendliche. Hinter dem Deutschen Eck spielen als musikalische Einlage unter anderem die Stonehead Stompers. Der Kletterspielplatz und das Werk Bleidenberg, ab diesem Jahr unter der Regie des Jugendamtes der Stadt Koblenz und in Kooperation mit den Freunden der BUGA, öffneten mit zahlreichen Spiel- und Mitmachaktionen wieder ihre Pforten. Oberbürgermeister Prof. Dr. Hofmann-Göttig übergab die Anlage wieder offiziell an die Kinder und Jugendlichen. Der Betrieb Landesforsten lud Kinder und Erwachsene zu seinem Angebot in die Nähe des Aussichtsbauwerks ein. Unter dem Motto „Besinnlicher Wald“ hatten die Besucher spannende Erlebnisse rund um einheimischen Wald. Die Koblenzer Sportvereine zeigten auf dem Festungsplateau ihr Können. In den innerstädtischen BUGA-Bereichen spielten an diesem Tag Koblenzer Spielmannszüge und Musikkapellen.



„Koblenzer Gartenkultur“ ist der Titel der neuen Marke, unter der die Stadt an Rhein und Mosel auch in der Zeit nach der BUGA für ihre attraktiven Gärten und Parks werben und diese mit einem bunten Strauß an Kultur und Aktionen beleben wird. Gartenkultur bedeutet bewahren, pflegen, entwickeln und beleben von Parks und Gärten. Mit der „Koblenzer Gartenkultur“ soll ein Bewusstsein für unbeschwertes Genießen und Sichwohlfühlen in den Parks und Gärten auf der einen und den pfleglichen Umgang sowie das umfängliche Erleben von Natur und Kultur geschaffen werden. Den Auftakt bildete die Veranstaltung „Koblenzer Gartenkultur – Saisoneröffnung 2012“. In Erinnerung schwelgen können BUGA-Fans dann noch einmal beim „BUGA-Festival 2012“ vom 11. bis 20. Mai 2012. Der Vorverkauf zu dieser Veranstaltung hat bereits begonnen. Weitere Infos sind auf der Internet-Seite www.koblenzer-gartenkultur.de abrufbar.


Weitere Informationen findet man hier:

Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V.
Kastorpfaffenstraße 21
56068 Koblenz
Tel. 0261/201 313
e-Mail: BUGA-Freunde.Koblenz@gmx.de
www.freunde-der-buga-koblenz-2011.de

Ich wünsche uns allen auch weiterhin ganz viel Spaß in den Koblenzer Gartenkultur(en)
auf sämtlichen Straßen, Plätzen, Gärten und Festungen unserer Stadt.

Man trifft sich demnächst bestimmt bei einem der vielen Events, Konzerte und Veran-
staltungen, denn die Saison 2012 ist hiermit eröffnet.

Bis dahin "Liebe Grüße"

Thomas Wilden
Koblenz

Montag, 2. April 2012

"Haus der Fotografie" - Festung Ehrenbreitstein - Landessammlung zur Geschichte der Fotografie in Rheinland-Pfalz

Saison-Eröffnung 31. März 2012


Das Haus der Fotografie dokumentiert in der Dauerausstellung die Schwerpunkte
der Landessammlung und zeigt in fünf "Bildern" Aspekte

> der Geschichte des Mediums
> der Entwicklung des Menschenbildnisses
> der Landschafts- und Architekturfotografie
> der Werbefotografie und des Fotojournalismus
> der Amateurfotografie

Darüber hinaus bietet das das Landesmuseum Koblenz im Haus der Fotografie
einen Ort für Wechselausstellungen an.

Mit der Eröffnung des Hauses der Fotografie am 31. März 2012 gibt es als erste Galerieausstellung vom 31.3.-10.6.2012 "Zwischenräume" der deutsch-iranischen
Fotografin Firouzeh Görgen-Ossouli zu sehen.














Weitere Informationen gibt es hier:

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Landesmuseum Koblenz
Haus der Fotografie
Festung Ehrenbreitstein - Turm Ungenannt
56077 Koblenz

0261 6675-0

www.landesmuseum-koblenz.de

http://landesmuseum-koblenz.de/gdke/landesmuseumkoblenz/landessammlungzurgeschichtede/

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Koblenz